Login

 

Fahrt der Fünftklässler des JEG zur Burg Rothenfels

Jeder, der am Montagmorgen das Julius-Echter Gymnasium in Elsenfeld betrat, bekam einen unerwarteten Anblick zu Gesicht: Dutzende von Koffern und Reisetaschen, gepackt für die traditionelle Fahrt der fünften Jahrgangsstufe zur Burg Rothenfels. Denn wie in jedem Jahr machten die JEG-Neuankömmlinge zu Beginn des Schuljahres gemeinsam mit einigen Lehrern und den Tutorinnen und Tutoren einen dreitägigen Ausflug ins Schullandheim. Dabei begaben sich zuerst die Klassen 5 A und C, danach die 5 B und D auf die Reise; alle jedoch erwartete das gleiche Programm, das die Tutoren zuvor mit dem Unterstufenbetreuer Klaus Becker ausgetüftelt hatten. Apropos Tutor: Damit den Grundschülern der Übergang ans Gymnasium erleichtert wird, begleiten am JEG Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe, die zuvor eigens für ihre verantwortungsvolle Tätigkeit ausgebildet worden sind, die Fünftklässler als Helfer und Ratgeber im Schulalltag, stärken durch vielfältige Aktionen auch außerhalb des Unterrichts den Zusammenhalt und vermitteln ihnen Freude in der neuen Schule. Bemerkenswert ist dabei vor allem das stets gleichbleibend große Interesse an dieser wichtigen Aufgabe, für die sich im vergangenen Schuljahr wieder zahlreiche Schüler beworben hatten. Nun aber zurück nach Rothenfels: Gleich nach der Ankunft begaben sich die Schüler, angeleitet von ihren Tutoren, auf Erkundungstour um das Burggelände. Die Kinder sammelten dabei Blätter als Dekoration, um so eine Auszeichnung für das schönste Zimmer zu gewinnen. Das Highlight des ersten Tages war die Nachtwanderung, für die die Schüler zuvor aus Marmeladengläsern kleine Laternen gebastelt hatten. Sie mussten an vier Stationen Aufgaben zu verschiedenen Märchen lösen, um dann die grausame Hexe töten zu können. Als kleiner Nervenkitzel wurden die Fünftklässler immer wieder von den Tutoren erschreckt. Am nächsten Tag verbrachten die Schüler die Zeit jeweils mit ihren Klassenleitern. Zusammen mit den Tutoren wurden danach Geburtstagskalender, Klassenbriefkästen und bemalte T-Shirts gestaltet. Bei strahlendem Sonnenschein konnte der Nachmittag bei Spielen im Freien verbracht werden; neben dem Spaß gab es dabei als erhofftem Nebeneffekt auch eine Stärkung der Klassengemeinschaft. Der Höhepunkt der gesamten Fahrt war für die meisten aber wohl der Bunte Abend, bei dem die Fünftklässler in kleineren Gruppen verschiedene Auftritte absolvierten. Unter anderem gab es eine Modenschau, in der sich Jungs als Mädchen verkleideten und umgekehrt.




 
 
23.10.2018 20:08:10 | Julius-Echter-Gymnasium, JEG Webmaster