Login

 

Wachstafeln (6. Klasse)

Adventsnachmittag

Neben Vokabeln, Grammatik und lateinischen Texten sollte im Lateinunterricht natürlich auch die antike Kultur nicht zu kurz kommen. Deshalb bastelten die Lateinschüler der 6. Klasse Wachstafeln, wie die Römer sie früher benutzten: Die Wachsplatten zuschneiden, anwärmen und in die Holztafeln eindrücken, dann noch die zwei Holztafeln durch eine Lederschnur miteinander verbinden und fertig ist die Wachstafel. Was so leicht aussah, bedurfte dann doch etwas Fingerspitzengefühl, aber am Ende waren alle erfolgreich. Es wurde aber nicht nur gebastelt, sondern die Schüler konnten in Büchern rund um Latein und die Römer stöbern, Öllämpchen oder eine Papyrusrolle anschauen. Zum Abschluss des Adventsnachmittags wurden bei Plätzchen und Tee noch Advents- und Weihnachtslieder auf Latein gesungen und eine lateinische Weihnachtsgeschichte gelesen. So ging ein kreativer, interessanter und gemütlicher Nachmittag ganz im Geiste der Römer zu Ende.
 







 
Brendel

 

„Tabulae Ceratae“ aus eigener Herstellung!

Lateinschülerinnen und -schüler der 6. Klasse fertigten sich geschickt eigene Wachstäfelchen nach Art der alten Römer.
Mit einem „Stilus“ sind sie jetzt in der Lage, in das Wachs zu schreiben, bei Bedarf mit der Rückseite des „Stilus“ (wie mit einem Spachtel) das Wachs wieder zu glätten und erneut beschreibbar zu machen.