Login

 

Kostenfreie offene Ganztagsschule

Seit einigen Jahren ist das Julius-Echter-Gymnasium eine sog. offene Ganztagsschule in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft zur Förderung beruflicher und sozialer Integration (gfi).

Der Freistaat Bayern übernimmt grundsätzlich für die Jahrgangsstufe 5 mit 10 die Trägerschaft und entlastet zusammen mit den Sachaufwandsträgern die Eltern:

Das Angebot der offenen Ganztagsschule ist für die Eltern kostenfrei.
Die Kosten werden vom Freistaat Bayern und vom Landkreis Miltenberg übernommen.

Wir setzen die Zusammenarbeit mit der Gesellschaft zur Förderung beruflicher und sozialer Integration (gfi) als schulischem Kooperationspartner fort.

Die Betreuung beginnt zunächst mit einem gemeinsamen Mittagessen in unserer Mensa, es schließt sich eine Erholungs- und Entspannungszeit an. Danach folgt eine Zeit der Hausaufgabenbetreuung, so dass die Kinder möglichst weitgehend von weiterer schriftlicher Unterrichtsvorbereitung entlastet sind. Je nach Bedarf werden zur individuellen und fachbezogenen (Nach-)Hilfe ältere Schüler als Hausaufgabentutoren hinzugezogen. Der Nachmittag wird mit verschiedenartigen Freizeitangeboten (Sportspiele, Bastel- und Kreativarbeiten, Exkursionen etc.) fortgesetzt. Spiele, Spielgeräte (Tischtennis, Tischkicker, Tore, …), Materialien und geeignete Räume und Freiflächen sind vorhanden.

Die Betreuung beginnt um 13.00 Uhr nach dem jeweiligen Ende des Vormittagsunterrichts und endet in der Regel um 16.00 Uhr, sie findet während der Unterrichtstage von Montag bis einschließlich Donnerstag statt, ausgenommen sind die Ferien.

Die offene Ganztagsschule ist für die Eltern grundsätzlich kostenfrei. Lediglich die Kosten für das Mittagessen von 3,60 € für ein vollständiges Menü in unserer Mensa müssen die Eltern tragen, sofern nicht eine soziale Bedürftigkeit vorliegt.

Ein erweitertes Angebot (etwa eine Betreuung auch nach 16.00 Uhr oder eine Betreuung auch am Freitagnachmittag) ist bei Bedarf im Anmeldeformular gesondert zu beantragen. Ein solches erweitertes Angebot muss mit uns, dem Sachaufwandsträger und der gfi abgesprochen werden. Gegebenenfalls sind dafür auch Elternbeiträge je nach gewünschter und beantragter Leistung zu erbringen.

Die offene Ganztagsschule und ein erweitertes Angebot sind eine schulische Veranstaltung mit schulischer Aufsichtspflicht. Die Gesamtverantwortung liegt beim Julius-Echter-Gymnasium. Die offene Ganztagsschule ist auch bei uns zwar ein freiwilliges schulisches Zusatzangebot, wenn Sie sich für Ihr Kind aber für die offene Ganztagsschule entschieden haben, besteht, wie bei Wahlunterricht u. ä. auch, im Umfang der Anmeldung eine Anwesenheits-, Teilnahme- und Entschuldigungspflicht für das gesamte Schuljahr.

Die Anmeldung muss verbindlich für das nächste Schuljahr bereits am Ende des laufenden Schuljahrs im Voraus mit dem amtlichen Anmeldeformular erfolgen, damit eine verlässliche Betreuung ab Schuljahresbeginn gewährleistet werden kann und die notwendigen finanziellen Mittel über die Regierung von Unterfranken bereitgestellt werden können.

Die Schülerinnen und Schüler müssen in diesem neuen Trägermodell mindestens für zwei Nachmittage und zugleich für sechs Stunden angemeldet werden. Dabei können Nachmittage mit Pflichtunterricht einbezogen sein. Die Zahl der Betreuungswochenstunden, die die Schülerinnen und Schüler voraussichtlich in Anspruch nehmen werden, ist bei einer Anmeldung bereits jetzt anzugeben. An welchen Tagen und zu welchen Zeiten diese Stunden dann im Einzelnen gebucht werden, kann erst zu Beginn des Schuljahres in Abhängigkeit vom Stundenplan entschieden werden.
 

Weitere Informationen:

Amtliches Anmeldeformular

Flyer unseres Kooperationspartners gfi

Mittagessen in der Mensa – aktueller Speiseplan (Priska)

Rechtsgrundlage: Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus

Bitte wenden Sie sich bei Interesse auch direkt über das Sekretariat an die Schule.