Login

 

Imkerei

Finchen
Bei Interesse an Honig, wenden Sie sich bitte an Herrn Abb!

Weiter unten auf dieser Seite finden Sie eine Bildergalerie sowie einen Film über die Entstehung des neuen Bienenstandes!

Fleißig wie die Bienchen sind die Schüler, die sich am JEG zum gemeinsamen Imkern treffen. Verschleiert nähern sie sich dem Bienenstock in unserem Biotop, entfernen den Deckel und können nach dem ersten Räuchern mit dem so genannten smoker, einen ersten Blick riskieren. Die Bienen sind normalerweise erstaunlich ruhig, was nicht zuletzt auch auf die ruhige Art von Herrn Abb, der die AG Imkerei leitet, zurückzuführen ist. Als erstes werden mit Hilfe des Wabenhebers die einzelnen Waben angehoben, die durch die Bienen mit dem Stock verkittet wurden. Dann hebt Herr Abb die einzelnen Waben aus dem Honigraum heraus und Hunderte von Bienen laufen über die Wabe. Somit kommen Bienenstiche nur recht selten vor – wenn man zu laut oder zu hektisch reagiert oder aber aus Versehen beim Herausheben der Wabe eine der Bienen quetscht.
Gemeinsam wird überprüft, ob die Honigwaben bereits genügend schleuderfähigen Honig enthalten – eine einzelne Wabe wiegt zweieinhalb Kilogramm oder noch mehr – und wenn der Honig „reif“ ist, wird geschleudert. Dazu müssen die Schüler allerdings zu erst auf dem so genannten Entdeckelungsgeschirr mit Hilfe der Entdeckelungsgabel die verschlossenen Waben öffnen. Dabei wird natürlich schon einiges von dem Honig probiert, der übrigens noch warm ist, da in einem Bienenstock normalerweise eine Temperatur von ca. 37° Celsius herrscht. Dann kommen vier Waben gemeinsam in die von Herrn Abb bereitgestellte Schleuder und werden nach dem langsamen Anschleudern voll geschleudert. Danach wird der geschleuderte Honig in die Gläser abgefüllt und jeder der Beteiligten bekommt als Belohnung für die Arbeit ein Glas frischen Honig mit nach Hause.


Klicken Sie auf das Bild für eine Galeriedarstellung!
 
Bilder: Alex Bischof, 2008
 

Powerpoint-Präsentation (H. Abb) als Film mit musikalischer Hinterlegung: