Login

 

MINT-freundliche Schule

Am Julius-Echter-Gymnasium mit seinem sprachlichen und sozialwissenschaftlichen Zweig hat die MINT-Bildung der Kinder einen großen Stellenwert. Ein wesentlicher Bestandteil der Förderung ist die Möglichkeit für die Schülerinnen und Schülern an verschiedenen Wahlkursen teilzunehmen (Imkerei, Robotics, Technik erleben, chemische Experimente, biologisches Praktikum und Enrichmentkurs Bionik).
Darüber hinaus unterstützen wir Schülerinnen und Schüler bei der Teilnahme an verschiedenen Wettbewerben (z.B. Schüler experimentieren, Jugend forscht, Jugend präsentiert, First Lego League sowie diversen Mathematikwettbewerben).
Auch in der Oberstufe besteht für die MINT-Fächer die Möglichkeit der Spezialisierung. Die zahlreichen P- und W-Seminare in den MINT-Fächern, sowie die Lehrplanalternativen Astronomie und Biophysik ermöglichen den Schülerinnen und Schülern sich vertieft mit den Naturwissenschaften zu beschäftigen. Im Rahmen des SANTO-P-Seminars arbeiten wir mit der IHK Aschaffenburg, den Unternehmen aus der Region (z.B. Mainsite, Ciba Vision, Linde, Josera und WIKA) und der Hochschule Aschaffenburg eng zusammen, sodass die Schülerinnen und Schüler einen Einblick in naturwissenschaftliche Arbeitsfelder erhalten.
Experimentierfreude verbindet Schüler und Schülerinnen. Regional durch die Kooperation mit der Mozart-Grundschule Elsenfeld. Aber auch weltweit. So lautete schon zweimal das Thema des Indienaustauschs „Bionik – Lernen von der Natur“.  

 

Am 06. Oktober 2015 wurde das Julius-Echter-Gymnasium  in Freising, als eine von 73 Schulen in Bayern, für seine MINT-Schwerpunktsetzung (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) als „MINT-freundliche Schule" geehrt. Die feierliche Ehrung der ernannten Schulen steht unter der Schirmherrschaft des Kultusministers Dr. Ludwig Spaenle sowie der Kultusministerkonferenz KMK.
Thomas Sattelberger, Vorsitzender der BDA/BDI Initiative „MINT Zukunft schaffen“, Dr. Christof Prechtl, Geschäftsführer und Leiter der Abteilung Bildung vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V., sowie Ministerialdirigent Walter Gremm vom bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst übergaben die Auszeichnung „MINT-freundliche Schule“ an die Delegation des Julius-Echter-Gymnasiums, bestehend aus dem Schulleiter Herrn OStD Ulrich Gronemann, den beiden Lehrkräften OStR Jörg Giegerich und OStR Matthias Heumann, sowie der Schülerin Isabell Schwarzkopf und dem  Schüler Jonas Stankovic.

Wir sehen diese Auszeichnung als Motivation, unser MINT-Profil auch weiterhin zu pflegen und auszubauen.
 

Vielen Dank an alle unsere Unterstützer im MINT-Bereich:

  • Lions-Club Main-Spessart-Obernburg (Enrichmentkurs Bionik)
  • Rotary-Club Obernburg (Wahlkurs Technik erleben)
  • Reis Robotics  (First-Lego-League)
  • Cordenka (Enrichmentkurs Bionik)
  • Mainsite (Wahlkurs Robotics)
  • Fonds der chemischen Industrie (Chemische Übungen)
  • Robert-Bosch-Stiftung (Indienaustausch Bionik)
  • Institut für Gravitationsforschung – Göde Stiftung (3D-Drucker)
  • Elternbeirat und der Freundeskreis des JEG


MINT-Infowand

In der Aula (im Eingangsberich zum JEG) befindet sich eine MINT-Infowand. Dort erfährt man alles rund um die Aktivitäten in den MINT-Fächern am JEG. Einfach mal vorbeischauen und informieren!







Jörg Giegerich, MINT-Beauftragter