Login

 

Sch├╝leraustausch

Vamos a Barbate

Bereits zum vierten Mal hieß es für 15 Spanischschülerinnen und -schüler der 9. und 10. Klasse „Vamos a Barbate“. Am Montag, den 18. April 2016 brach die Gruppe zu unchristlicher Zeit in Richtung Süden auf, voller Vorfreude auf eine spannende Woche in Spanien.



Drei Flugstunden und eine Busfahrt später wurde die deutsche Gruppe von ihren temperamentvollen spanischen Austauschpartnern an der Schule sehr herzlich und lautstark in Empfang genommen. Nach einer kurzen Schulhausführung durch die I.E.S. Vicente Aleixandre und einem Rundgang durch das kleine Fischerdorf Barbate, lernten die Schüler ihre Gastfamilien kennen und durften ihr erstes typisch spanisches Essen genießen.
Am Dienstag war Schulbank drücken angesagt. Schnell stellten die deutschen Schüler einige Unterschiede zwischen dem deutschen und dem spanischen Schulwesen und Schulleben fest… Nach einem derart anstrengenden Schultag musste natürlich am Nachmittag ausgiebig am Strand relaxt werden.
Der Ausflug nach Cádiz durfte auch dieses Jahr nicht fehlen. Der Rundgang führte uns durch die Altstadt von Cádiz, vorbei an der Kirche Santa Cruz und dem römischen Theater.
Neben Unterricht stand am Donnerstag eine Wanderung durch den Nationalpark La Breña zu dem Torre del Tajo auf dem Programm. Der harte „Aufstieg“ wurde jedoch mit einem herrlichen Ausblick auf das Meer und die Küste von Barbate belohnt. Um sich von den Strapazen der Wanderung zu erholen, lies man den Abend entspannt am Strand ausklingen.
Ein Highlight war sicherlich der Tagesausflug nach Sevilla. Eine Stadt, die mit ihrem Charme und ihren Sehenswürdigkeiten wie der Kathedrale, der Stierkampfarena und vielem mehr nicht nur unsere Schüler verzaubert.
Das Wochenende wurde von den Gastfamilien gestaltet, wobei auch hier gemeinsame Aktivitäten der gesamten Gruppe nicht zu kurz kamen.
Die Tage in Spanien vergingen leider viel zu schnell und mussten bereits am Montag die Koffer gepackt und „Adiós“ gesagt werden. Nach einem sehr schwierigen und tränenreichen Abschied am Flughafen in Jerez, fielen die 15 deutschen Austauschschüler erschöpft in ihre Sitzplätze und träumten bereits von dem nächsten Wiedersehen mit ihren spanischen Freunden im nächsten Schuljahr.
 
Altekrüger, Menzl