Login

 

White-Horse-Theatre am JEG 2014

The stage is yours hieß es am 20.11.2014 erneut in der Aula des JEG für das White-Horse-Theatre. Die vier jungen Schauspieler der Gruppe hatten, genau wir in den vergangenen Jahren auch, für alle drei Schulstufen englische Theaterstücke vorbereitet.
Zunächst öffnete sich der Vorhang für die Unterstufe. In Honesty beobachten Annie und ihr Bruder Tim, wie ein Dieb die Handtasche ihrer Nachbarin stiehlt. Auf ihrer Verfolgungsjagd durch die Straßen von London kommen die beiden an den berühmten Bauten und Plätzen der englischen Hauptstadt vorbei und bringen den Dieb schließlich zur Strecke. Dank der beeindruckenden schauspielerischen Leistung der Gruppe, konnten auch unsere Kleinsten, die erst seit zwei Monaten Englisch lernen, die Handlung verstehen und wie ihre älteren Mitschüler mit den beiden Protagonisten mitfiebern. Entsprechend war der Jubel im Publikum groß.
Aber nicht nur die Schülerinnen und Schüler haben sich prächtig amüsiert, auch die Englischlehrkräfte strapazierten ihre Lachmuskeln, als sie zusammen mit den Jahrgangsstufen 8 bis 10 die deutsche Schülerin Lena, die in Brighton einen Sprachkurs machen muss, und den mittellosen Engländer Gavin in Dreaming in English dabei begleiten durften, wie sie sich näher kommen. Das Publikum konnte sich schließlich sogar sein Wunschende für Lena und Gavin aussuchen – die Wahl fiel auf die Version happily ever after, und wir feierten eine Hochzeit in der St. Paul’s Cathedral.
Nicht annähernd so witzig, aber dennoch nicht minder interessant wurde es am frühen Nachmittag, als den Schülern der Oberstufe mit Tess of the D’Urbervilles die gesellschaftlichen Normen des viktorianischen England im Umbruch nähergebracht wurden. Natürlich waren die Schüler in ihren Englischkursen in die sozio-historischen Hintergründe des 19. Jahrhunderts eingeführt und auf den Inhalt des Stücks vorbereitet worden, aber erst durch das eindrucksvolle Spiel des kleinen Ensembles konnten sie sich schließlich wirklich in das Schicksal der Protagonistin Tess Durbeyfield einfühlen und sie auf ihrem Leidensweg begleiten.

Bild 1Bild 2

 

Nach jedem Stück hatten die Schüler die Gelegenheit, Fragen an die Schauspieler zu richten, wovon v. a. die Unter- und Mittelstufe regen Gebrauch machten.
Wir bedanken uns bei der Schauspielgruppe für drei beeindruckende Aufführungen, die Dank ihrer außerordentlichen Leistung, mit nur vier Schauspielern, die z. T. mehrere Rollen übernehmen mussten, und perfekt abgestimmter Requisiten unseren White-Horse-Tag erneut zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht haben.
Wir sind schon gespannt auf die Vorstellungen im nächsten Schuljahr, wenn wir das White-Horse-Theatre wieder auf unseren Brettern, die die Welt bedeuten, begrüßen dürfen.
 
Hendek